Sprachförderprogramm

Das Sprachförderprogramm für Kinder ab 2 Jahren


Seit 2008 betreuen wir fremdsprachige Kinder in unserer Sprach-Spielgruppe. Anfangs setzen wir auf herkömmliche Sprachförderprogramme, die uns leider schon nach kurzer Zeit enttäuschten. Bald stellten wir fest, dass die Kinder mit Karten alleine nicht lernen können. Statt die Flinte ins Korn zu werfen, beobachteten wir die Kinder genau und entwickelten in der Praxis ein Sprachförderpro-gramm, das den Bedürfnissen der Kinder entsprach. Jedes Spiel, jede Idee wurde von unseren Kinder geprüft. 

Vor vier Jahren führte ich meine ersten Praxiskurse durch. Damals hatten wir noch einige deutsch sprechende Kinder in der Spielgruppe, unser Sprachförderprogramm profitierte von diesen Kindern, die die anderen mitzogen. Die meisten unserer fremdsprachigen Kinder beherrschten ihre Erst-sprache, so konnten sie z. B. die Tiere in ihrer Muttersprache benennen.

Vor drei Jahren änderte sich fast alles! Plötzlich standen wir Kindern gegenüber, die keine Sprache mehr hatten, selbst die wenigen einheimischen Kinder verfügten nur noch über einen bescheidenen Wortschatz. Ich musste die ganze Spiel- und Sprachwerkstatt umkrempeln, vereinfachen, sie den Kindern anpassen. 

Seit 2016 arbeiten  mit einem Werkheft für jedes Kind und erfassen wöchentlich den Wortschatz der Kinder. Die Resultate zeigen, das wir auf dem richtigen Weg sind. 

Wortschatzentwicklung während eines Jahres


Im vergangenen Spielgruppenjahr 2016/17 betreuten wir in unserer Spielgruppe 53 Kinder verteilt auf 9 Halbtage. 

- 5 Kinder traten vorzeitig aus (Umzug, Trennungsschwierigkeiten, Arbeit Mutter = Krippe)

- 9 Kinder besuchten die Spielgruppe nur 1 x pro Woche
  durchschnittlicher Wortschatz zu Beginn des Jahres: 1 Wort (Total 12 Wörter)
  durchschnittlicher Wortschatz am Ende des Jahres: 27 Wörter (Total 243) 
  3 der Kinder haben deutsch sprechende Eltern, zwei von ihnen lieferten die 12 genannten Wörter,
  das dritte Kind, wollte am Anfang nicht mit uns sprechen. Die übrigen Kinder kannten zu Beginn
  ihrer Spielgruppenzeit kein deutsches Wort.

- 16 Kinder haben eine Sprach- und/oder eine Entwicklungsauffälligkeit

- 19 Kinder kannten beim Eintritt in die Spielgruppe 0 - 10 Wörter

- 1 Kind blieb bis zum Ende des Spieljahres unter 10 Wörtern 

- 39 Kinder besuchen die Spielgruppe 2 x oder 3 x pro Woche
  durchschnittlicher Wortschatz zu Beginn des Jahres: 27 Wörter 
  durchschnittlicher Wortschatz am Ende des Jahres: 65 Wörter 

  Dies entspricht einem Zuwachs von 240 %. 

Die Spiel- und Sprachwerkstatt Teil 1: Tiere 


Das Sprachförderprogramm für Kinder ab 2 Jahren in der Spielgruppe, in der Krippe, im
DaZ-Unterricht und für zu Hause

Jetzt zum Einführungspreis bestellen! Fr. 38.90 - Euro 34.50

Die deutsche Sprache ist die wichtigste Voraussetzung für den Schulerfolg jedes Kindes.
Je weniger Kinder mit deutscher Erstsprache in einer Kindergruppe sind, desto wichtiger
wird eine gezielte, kindgerechte und spielerische Sprachförderung. 


1. Thema: Tiere 


Mit den Tieren lernen die Kinder ihre ersten deutschen Worte und einfache Sätze. 
Sie trainieren ihren Gebrauchswortschatz und erweitern ihren Verstehenswortschatz.

Sie erhalten einen Datenstick mit vorbereiteten Lektionen für 7 Wochen. Jede Lektion
ist ausgelegt für eine Spielgruppendauer von 3 Stunden. In der Krippe, im DaZ-Unter-
richt im Kindergarten oder zu Hause können die einzelnen Elemente individuell zusam-
men gestellt werden. 









Inhalt des Datensticks:

Sprachspiele: Mit einfachen Spielen lernen die Kinder neue Wörter kennen

Spiele: Würfelspiele, Memo, Bingo, Lotto etc. für die Kleingruppe

Tabletts: Spiele, Bastel- und Werkideen festigen die neuen Wörter

Vorlagen: Spiele, Spielkarten, Werkheft, Malvorlagen, ... zum Thema Tiere

Skripts:genaue Beschreibungen der einzelnen Förderangebote

Werkheft: jedes Kind erarbeitet mit der Leiterin sein eigenes Tierheft

YouTube: Erklärungen zu den Spielen und Lernvideos für die Kinder

Handbuch: Sammlung der wichtigsten Theorien der Sprachförderung

Lieder, Verse, Geschichten: passend zum Thema

Weitere Informationen finden Sie auf Artis Daz.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen